Willkommen im JRK-Fasanenhof
Videonacht
Primele
No money Party
Lange Nacht
Sammelwoche SI
Rettungswagen
Altmühltal 2004
Sicherheitstag
Alcopops
Klettergarten
Jugendforum
Nachtwanderung
Weihnachtsmarkt 04
Weihnachstsbaum Verkauf

Das JRK-Fasanenhof auf dem Jugendforum in Möhringen

Diesmal war ich etwas faul. Ich habe den Artikel direkt von SJR übernommen (Danke)             Nachlesen könnt Ihr alles unter

http://www.jugendforum-stuttgart.de/

Thomas

Aktuelles vom Jugendforum

Viele Anregungen beim ersten Möhringer Jugendforum

Am Freitag, den 12.11.04 hatten der Stadtjugendring Stuttgart, sowie die Koordinierungsstelle Jugendbeteiligung mit freundlicher Unterstützung des Bezirksbeirates in die Turn- und Versammlungshalle Möhringen geladen. Rund 80 junge Menschen in und um Möhringen versammelten sich, um über die aktuelle Situation für Jugendliche in Möhringen zu diskutieren und um nach möglichen Lösungswegen Ausschau zu halten.

Im Mittelpunkt des ersten Möhringer Jugendforums standen vor allem Veränderungswünsche von Orten und Plätzen in den Stadtteilen Möhringen, Sonnenberg und Fasanenhof sowie die gegenwärtige Situation von Treffmöglichkeiten, die aus Sicht der Anwesenden deutlich verbessert werden könnte.

         

Den Auftakt bildeten Schülerinnen und Schüler aus dem Umfeld der Anne-Frank-Realschule, die gleich mit drei Themen an diesem Abend vertreten waren. Das so genannte Plätzle stand im Zentrum der ersten Präsentation. Aus Sicht der Jugendlichen benötigt das Spielfeld an der Plieninger Straße neue Tore, höhere Netze und wenn möglich auch einen neuen Belag. Anhand von Bildern konnten sich die Besucher des Jugendforums selbst ein Bild über den gegenwärtigen Zustand des Platzes verschaffen. Bereits einen Tag nach der Vorstellung beim Jugendforum erfolgte ein Ortstermin, bei dem eine erste Prioritätenliste erstellt wurde. Bei einem weiteren Treffen Mitte November soll dann gemeinsam mit den Paten über die strategische Vorgehensweise beraten werden. Ebenfalls fotografisch wurde der Sindelbachspielplatz in der gleichnamigen Siedlung näher beleuchtet. Auch hier, so die Beteiligten, fehle es an der Attraktivität der vorhandenen Spiel- und Sportgeräte. Ein Zaun um das Gelände sei ebenfalls wünschenswert. Über das weitere Vorgehen soll Mitte November beraten werden.

Unser Anliegen war folgendes:

„Wir haben keinen Platz in uneremJugendraum am  Europaplatz im Fasanenhof“, so die Aussagen von jungen Menschen, die sich im Jugendrotkreuz      engagieren. Zur Verdeutlichung der Aussagen brachten diese auch gleich eine kleine Diaschau mit. Gegenwärtig hat die Gruppe ihr Domizil in einem kleinen Raum neben einer Gaststätte – eine Situation, die eine vernünftige Jugendarbeit aus Sicht der Betroffenen unmöglich macht. Gemeinsam mit der Themenpatin, die sich demnächst im Rahmen eines Ortstermins mit der Gruppe treffen wird, soll nach Ausweichmöglichkeiten Ausschau gehalten werden.

 

Was macht eigentlich ein Jugendrat und wie können sich junge Menschen aktiv an dieser jugendpolitischen Form beteiligen? Dies stellte der Arbeitskreis der Stuttgarter Jugendräte anhand einer Präsentation dar und lud alle Anwesenden ein, sich aktiv in und für dieses Gremium zu engagieren.

Die gegenwärtige Situation von Orten und Plätzen im Fasanenhof war Thema für Jugendliche aus der Fasanenhofschule und der mobilen Jugendarbeit. Anhand eines Plakates wurde aufgezeigt, wo der Schuh drückt und welche Wünsche die dort lebenden Kinder und Jugendliche haben. Im November wird es ein Treffen zwischen den Beteiligten und dem Themenpaten geben, die für dieses Anliegen gewonnen werden konnte. Neue Spiegel für den Tanzraum, die Einrichtung eines Streitschlichtungsmodells, die Bitte um dringliche Sanierungen des Schulhofes und des dazu gehörigen Spielplatzes, dass waren die Forderungen der Schülerschaft der Heilbrunnenschule an die örtliche Politik. Diese hat auch gleich reagiert und einen festen Termin vor Ort an der Schule zugesagt, um mit den Jugendlichen weiter nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen und mögliche Veränderungsvorschläge zu erarbeiten.

In den kommenden Monaten erarbeiten die einzelnen Aktivgruppen mögliche Lösungsvorschläge. Unterstützt werden sie durch die Projektkooperation, bestehend aus dem Stadtjugendring Stuttgart e.V. und der Koordinierungsstelle Jugendbeteiligung der Landeshauptstadt Stuttgart. Im Frühjahr des kommenden Jahres sollen dann die Ergebnisse im Rahmen einer erweiterten Bezirksbeiratssitzung der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Wer sich noch genauer informieren möchte, kann unser Infotelefon, zu erreichen unter (0711) 23726-31 anwählen. Diese Nummer gilt auch, wenn sich Jugendliche, die nicht beim ersten Möhringer Jugendforum dabei waren, sich für das ein oder andere Thema interessieren und aktiv mitarbeiten möchten.