Willkommen im JRK-Fasanenhof
Der Bauverlauf
Wie alles begann
Innenarbeiten
Pflastersteine
Einweihungsfeier
Containeranstrich
1 Jahr später - Helferfest

- “Projekt Container” Chronologischer Ablauf der Ereignisse -

(3.September - 29.Dezember)

Stand per 03.September 2005

Ein Rückschlag !!!

Nachdem wir letzte Woche einen 3 Meter tiefen Wasserschacht von alten Fliesen, Scherben und sonstigem Unrat befreit

haben, gab es erst einmal einen Rückschlag. Der Abwasserschacht ist nach 7 Meter blockiert. Und nun ?Neu graben. Was sonst.

 

Stand per 19.September 2005

Es geht voran !!! Wir stehen kurz vor dem Erhalt des roten Punktes

Letzte Woche hat Frau Ripsam auf dem Baurechtsamt nachgefragt. Wir stehen kurz vor dem Erhalt des roten Punktes.

Sobald wir den haben, können wir loslegen.

Mittlerweile haben wir eine richtig tolle und engagierte Gruppe beieinander. So nach und nach wird der Himmel über unserem Projekt immer heller. Wie aus heiterem Himmel haben sich da ein paar Türen aufgemacht.

Am Freitag Abend (16.9.) haben wir uns mit Florian (unser Bauspezialist) , Thomas (unser Bau-Cappo), Michael (unser Allrounder), Dani (unsere Dani) und Herrn Pfeiffer (unser Landschaftsgärtner) zusammengesetzt.

Thema: Termine und Aktivitäten für den Aushub und das gießen des Fundamentes.

Nach 3 Stunden “wer besorgt was”, wer hat denn dies und das”, ich kann euch dies und jenes anbieten” sind wir soweit, dass wir loslegen können. Voraussgesetzt wir erhalten am Mittwoch oder Donnerstag den roten Punkt, geht es am Freitag, den 23.September los.

Um 15:00 Uhr ist Karin am neuen Standort. Flo und Thomas kommen mit einem beladenen LKW (Sand, Eisen für das Fundament, Rohre, Schaufel, Pickel,....) und einer Motorsäge. Als erstes müssen wir dann das viele Gestrüpp entfernen.

 

Und so ist das Ganze abgelaufen:

 

Am Samstag, den 24.September war dann 87 Meter Fundament ausheben angesagt

 

 

An dieser Stelle möchten ich mich nochmals bei allen unseren Helfern für ihr grosses Engagement sowie bei Herrn Pfeiffer bedanken, der uns den Bagger und seinen Mitarbeiter den ganzen Tag kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Am Freitag, den 30.September ging’s dann weiter. Die Vorbereitung und das Betonieren des Fundamentes stand auf dem Programm.

 

Auch an dieser Stelle einen Dank an alle Helfer sowie an die Firma Wenzelburger, die uns grosszügig unterstützt hat.

 

Am Samstag, den 01.Oktober haben wir dann in Waldenbuch die Container zum Abtransport vorbereiten.Sascha Wolf hat unter der Woche die Zwischenwände ausgebaut, welche wir dann in einem Container entsorgt haben.

Leitungen mussten entfernt werden und die Schnittstellen der einzelnen Container freilegt werden.Derweil hat der Rest der Gruppe in Möhringen zur Aufbesserung unserer Kasse Kuchen verkauft.

Im Laufe der Woche haben wir dann die letzten Vorbereitungen in den Containern getroffen. Am neuen Standort mussten Kanäle für Strom, Wasser und Telefon gezogen werden, die uns ein paar nette Kollegen der EnBW sowie der T-Com bei einer Vorortbesichtigung aufgezeigt haben..

 

 

Hört sich doch alles ganz einfach an. Oder ?

 

So, und nun ist es vollbracht !!

 

Ich glaube, wir können richtig stolz auf unser Projekt sein.

 

 

Ich möchte mich hiermit nochmals bei allen, die uns so tatkräftig unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Ohne Eure Hilfe hätten wir unser Projekt nicht geschafft.

Jetzt aber geht es weiter. Die Renovierung steht an. Verbindungen verkleiden, tapezieren, Laminat verlegen, Wasser und Strom anschliessen - es gibt noch jede Menge zu tun. Und wir brauchen weiterhin eure Hilfe.

 

Die nächsten Wochenenden sind gesichert. Seht selbst.

Uns bleibt auch gar nichts erspart ! Wasser im Container. Für den Tranport mussten wir an einem Container die aufgetragene Teerpappe entfernen. Warum war da eigentlich Teerpappe drauf ? War das Dach undicht ?

Es war undicht !!

Ob aussen ....

 

... oder innen, es gab genug zu tun.

 

Das ist alles in den letzten 2 Wochen seit dem Umzug passiert.

Und wieder waren viele Helfer dabei. Ob Kinder, Eltern oder Freunde, alle haben wieder geholfen.

 

Am Samstag, wer hätte es gedacht, geht es dann weiter. Heizungen und Wasser anschließen sowie die Innenräume zum streichen vorbereiten. Mal schauen, wie weit wir kommen.

So, jetzt kommen die aktuallisierten Bilder und Informationen

 

 

 

 

 

 

 

Und dann kam am 21.12.2005 noch ein Überraschungsanruf der EnBW - Schöner kann Weihnachten nicht beginnen

 

 

Da das Jahr 2005 aber immer noch nicht vorbei ist, mussten wir noch eine Videonacht einschieben. Es könnte uns ja langweilig werden.

 

 

 

So, liebe Leute, das war es erst einmal. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei unseren Kindern, Eltern, Freunden und allen, die uns in diesem Projekt so tatkräftig und auch finanziell unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2006.

 

                     

 

Wer noch nicht weiß, wie alles begann, auf der Seite “Wie alles begann” ist alles beschrieben.

Karin, Thomas, Dani und die ganze Jugendrotkreuzgruppe Fasanenhof.

 

 

 

Wir haben schon sehr viel durch Eigenarbeit und die soziale Einstellung aller bisher involvierten Unternehmen erreicht. Wir sind aber weiterhin auf Hilfe angewiesen. Bitte unterstützen auch Sie uns . Wir freuen uns über jede Spende, die Sie uns folgendermaßen per Banküberweisung zukommen lassen können:

 Konto 1267770 bei der LBBW, BLZ 60050101 mit Verwendungszweck "JRK-Gruppe Fasanenhof, 70565 Fasanenhof, Ehrlichweg 35 C"

Wir freuen uns über jede Spende, denn nur so kann unser Projekt gelingen.

 

 

 

 

 

Zurück